Media-Mix

Medien | aus FALTER 27/01 vom 04.07.2001

Microsoft bleibt vorerst eins. Seit vier Jahren währt nun der Rechtsstreit um den US-Software-Riesen Microsoft. Dem im April dieses Jahres ausgesprochenen Schuldspruch wegen Missbrauchs der marktbeherrschenden Stellung (durch Microsofts Fenster schauen mehr als 90 Prozent der Computer-Benutzer) sollte eigentlich die Spaltung von Microsoft in zwei Unternehmen folgen - eines für das Betriebssystem Windows und eines für Anwendersoftware. Ein Berufungsgericht bestätigte nun zwar die Verletzung des Kartellrechts, kam aber zu dem Ergebnis, dass die angeordnete Zerschlagung zu hart sei. Nicht zuletzt wegen Parteinahme des Erstrichters soll nun der Fall Microsoft von vorn aufgerollt werden. Ebenso wird eine außergerichtliche Einigung mit der US-Regierung nicht mehr ausgeschlossen.

Quiz als SMS-Generator. Motorola hat gemeinsam mit dem Mobilfunkanbieter one begonnen, "Trivial Pursuit" auf Handys zu vermarkten. Der US-Handyhersteller hat sich diesbezüglich zahlreiche Rechte gesichert - unter

  408 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige