Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 28/01 vom 11.07.2001

Man kann es sich ja nicht immer aussuchen. Das gilt für den Falter, das gilt für den Rest der Welt. An sich ist uns jener Rest der Welt, der uns mag, lieber. Das unterscheidet uns nicht vom Rest der Welt. Wenn jemand Armin Thurnher sieht, darauf schnell in die nächste Trafik hirscht, einen Falter erwirbt und ein Autogramm des Chefredakteurs erbittet, gehen wir davon aus, dass er uns eher schätzt. Er tut das im konkreten Falle der Berichterstattung über die Haftanstalt Stein wegen. Und weil der unerkannt gebliebene Florian Klenk nun von Thurnher mit dem Leser bekannt gemacht wird, darf Klenk sein erstes Autogramm geben. Er ist ein bisschen aufgeregt. Mehr als über den Umstand, dass er nun von Justizminister Böhmdorfer vor den Presserat zitiert wird. Böhmdorfer mag den Falter nicht so sehr. Gerade der Stein-Berichterstattung wegen. Erstaunlich. Dass der Falter aber in seiner Kritik an den Haftbedingungen nicht ganz falsch liegt, beweist der Bericht der Anti-Folter-Kommission des Europarates.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige