Wienbild

Politik | aus FALTER 28/01 vom 11.07.2001

Im Stuwerviertel in der Leopoldstadt kommt keine Frau weiter als 100 Meter, ohne angequatscht zu werden: "Was kost a Runde?" - Den Anrainern des Grätzls rund um den Max-Winter-Platz reicht es: Sie demonstrierten am Donnerstag schon zum zweiten Mal gegen die Freier, die jeden Tag durch ihr Viertel cruisen, Frauen belästigen und die Luft verpesten. Denn in fast jedem zweiten Auto, das durch Ybbs- oder Ennsstraße fährt, sitzt ein Freier. Die Frauenstadträtin arbeitet indessen weiter an ihrer Lösung des Problems. Renate Bauner lässt - wie der "Falter" berichtete - das Wiener Prostitutionsgesetz ändern: Künftig werden Freier von Geheimprostituierten Strafe zahlen müssen. Und im Stuwerviertel stehen häuptsächlich Huren ohne Kontrollkarte, also Geheimprostituierte, auf der Straße.,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige