Future Sound Of The Past

Musik. Die gegenwärtige Popkultur ist voller Referenzen an die Achtziger-Jahre. Und doch gibt es kein klassisches Revival: Denn diese Dekade hat im Pop bis heute nicht aufgehört.

Kultur | Sebastian Fasthuber und Gerhard Stöger | aus FALTER 28/01 vom 11.07.2001

new music has made its way automatic rhythms play pervading the world around electronic dance and sounds" (Telex: "Moskow Diskow", 1978) Der Weg in die Zukunft beinhaltet in der Popmusik nicht selten kleine Abstecher in die Vergangenheit. Revivals sind dabei ein mehr oder weniger wohlgelittener und kaum wegzudenkender Bestandteil im jüngeren Pop-Geschehen: Es gibt praktisch keine Sonderbarkeit, die nicht irgendwann in Form eines allseits beklatschten Retro-Kults wieder auftauchen würde. Und zwar gleichermaßen als mehr oder weniger kritisches Wiederentdecken der Originale und beliebtes Mittel infantiler Kollektiv-Regressionen, wie auch als Einfluss auf das jeweils aktuelle Popgeschehen. Dieser Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Revivals folgend scharrte auch die Popmusik der Achtziger seit Jahren in den Startlöchern einer umfassenden Wiederkehr - hier ein Zitat, da eine Coverversion. Letztlich sollte es aber überraschend lange beim reinen Scharren bleiben.

In den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige