"Geschichtsfälschung"

Affäre. "Niemals ein Konzentrationslager": Der freiheitliche Stadtrat Gerhard Cirlea leugnet die Existenz des KZ Hallein.

Politik | Gerald John | aus FALTER 29/01 vom 18.07.2001

In Hallein stand ein Konzentrationslager. Bis zu neunzig Häftlinge waren während der Nazizeit in den Baracken beim stillgelegten Steinbruch untergebracht. Immer wieder, berichten Zeitzeugen, sei es zu Exekutionen gekommen. Die kommunistische Widerstandskämpferin Agnes Primocic hat viele Insassen gerettet, indem sie ihnen bei der Flucht half. Zum Dank verlieh die Stadt Hallein der 96-Jährigen vor einem Jahr die Ehrenbürgerschaft. Die ORF-Sendung "Im Brennpunkt" widmete sich Primocic' Verdiensten unlängst in einer Dokumentation über "Widerstand in Rot-Weiß-Rot".

Stadtrat Gerhard Cirlea erzählt seine eigene Geschichte. Sofort nach der Sendung sandte der Freiheitliche ein empörtes Rundschreiben aus: "In der ORF-Sendung ,Im Brennpunkt' am 8.6. wurde über die 96-jährige Agnes Primocic berichtet, die angeblich, ihrer Behauptung nach, 17 Häftlingen aus dem KZ Hallein das Leben gerettet hätte. Diese Behauptung ist unwahr, da es in Hallein niemals ein Konzentrationslager gegeben hat."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige