Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 29/01 vom 18.07.2001

Apokalypse now or later Was sich da abspielt, ist Apokalypse now. Wir befinden uns in der Endphase, also Apokalypse later.

Bayern-Manager Uli Hoeneß im Kicker über den Transfermarkt.

Nicht schuldig Aber in den Bädern kann man die Schuld nicht suchen. Wir sind leider extrem witterungsabhängig.

Werner Schuster, Leiter der MA 44, im Kurier über die bisher enttäuschende Badesaison.

Fire and Ice Musik gewordene Eiskristalle, Schneeflocken, Stahlstäbe und glühendes Magma flossen, wehten und tosten durch kühle Klanglandschaften. Diese Spannung zwischen Technik und Gefühl, gelegentlichen Balladen und maschineller Wucht, weichen Momenten und hartem Metall, zwischen Hitze und Kälte versetzt in einen urbanen Dschungel, in dem Abbild und Wirklichkeit, Original, Verfremdung und künstliche Schöpfung, Musikgeschichte, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig über den Hörer hereinbrechen.

Kurz und gut: Es kommt ganz schön was zusammen im norwegischen Jazz, wie ihn Werner Rosenberger in der jazz zeit beschreibt.

Sichtbar sein ist gut Ich bin stolz, schwul und sichtbar - und das ist gut so!

So der Titel von Kurt Beckers Gastkommentar für die Presse. Ob das die kleinmütigen, unsichtbaren Heteros provoziert?

Willkommen in Flagranti Flagranti, das italienische Dorf, in dem alle immer ertappt werden, kommt schließlich auch zu Schauplatzehren.

Rudolf John über "Die Brücke von Ambreville".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige