In Kürze

Kultur | aus FALTER 29/01 vom 18.07.2001

Kabarett-Förderpreis Das Paradoxon der Woche: Gäbe es so viele tolle neue Kabarettisten wie neue Kabarett-Preise, bräuchte man nicht so viele neue Kabarett-Preise, um tolle neue Kabarettisten zu entdecken. Im Rahmen des Festivals kabarett.at jedenfalls wird heuer erstmals ein von der Stadt Wien gestifteter Kabarett-Förderpreis vergeben. Für das Finale am 20.7. (21 Uhr) in der Remise haben sich O. Lendl und Werner Brix (bereits ziemlich bekannt), Kraska, Saumann und Helfried (noch nicht ganz so bekannt), Alexander Kröll sowie Petra Riffel & Ursula Lysser (noch ziemlich unbekannt) qualifiziert. Der Preis ist mit 50.000 Schilling dotiert und mit Spielserien in mindestens drei österreichischen Hauptstädten verbunden; vergeben wird er von einer Jury aus Veranstaltern und Kritikern.

Remise, 2., Engerthstraße 160-178. Karten: www.clubticket.at oder Tel. 249 24.

Markovics liest Kraus Im Rahmen der als Beitrag zum Nestroy-Jahr veranstalteten Foto-Ausstellung "Bilder von Wienern"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige