Zoo: Menschen der Woche

Stadtleben | aus FALTER 30/01 vom 25.07.2001

Der Mensch ist von Natur aus neugierig. Besonders der Kunstinteressierte. Im Rahmen der Performance "insightout" durfte von der Dachterrasse des Hauses gegenüber des Coop Himmelb(l)au-Gasometers in die frisch bezogenen Wohnungen gespannt werden. Einige davon wurden unter der Regie von Künstler Oliver Hangl mit kleinen Alltagsdramoletten bespielt, während TIV-Moderator Sebastian Brauneis für die musikalische Untermalung sorgte. "Geht es darum, dass wir auf die spannen und die auf uns?", fragte ein Besucher ob der Tatsache, dass auch "echte" Gasomettis von gegenüber eifrig zurückglotzten. Nicht alle Besucher dürften den Kunstcharakter der Veranstaltung verstanden haben: "I hob docht, de Wohnungen san scho olle bezogen", meinte ein Hobbyvoyeurist enttäuscht über zahlreiche dunkle Fenster. Falter-Kollegin Eva Weissenberger weiß schon, warum sie noch nicht in ihre Gasometer-Wohnungeingezogen ist. Spannen ist eben echt spannend.

Quester weiß, was Frauen lieben. Schließlich haucht bei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige