Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 30/01 vom 25.07.2001

"Die Kultur auf deiner Straße bist du", meint Hans Heisz und startete deshalb in der Kleinen Sperlgasse im 2. Bezirk das Projekt "Lebenszeichen", bei dem alle Bewohner ihr eigenes Zeichen in ihren Fenstern oder auf der Straße aufstellen können. Und was dabei herauskommt, ist ziemlich unterschiedlich: "Während eine Frau ein Transparent raushängen wird, auf dem steht, um welche Uhrzeit sie laut Maria Callas spielt, möchte ein anderer ein Porträt seines Hundes auf die Straße stellen", erzählt der 53-jährige Künstler, der das Projekt betreut. Er selbst hat eine "Bedenksäule" errichtet und eine zwei Meter hohe Weltkugel aufgestellt, auf der die Menschen schreiben, was sie sich denken. Bis November wird es in der Kleinen Sperlgasse von der Blumenverschenkung bis zum Basketballmatch weitere "Lebenszeichen" geben, dann wandert das Projekt in eine andere Straße. Kontakt: hans.heisz@utanet.at N.H.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige