TIER DER WOCHE: Blähboy

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 31/01 vom 01.08.2001

Sommer, Sonne und - Tiere. Unbekannte animalische Gefahren lauern auf den arglosen Urlauber. Diese Sommerserie hilft Ihnen, unnötige Risken zu vermeiden, und informiert Sie über Reiseziele, von denen Sie sich besser fernhalten sollten. Österreich: In Oberösterreich sprang ein 50 Kilogramm schwerer Schafbock aus unbekannten Motiven von einer zehn Meter hohen Brücke auf eine Frau, die dort mit ihrem Schäferhund vorbeiging. Möglicherweise wollte sich das Schaf am Erzfeind Hund rächen und verfehlte bloß sein eigentliches Opfer. Die Frau erlitt Prellungen, der Schafbock starb an den Folgen des Sturzes. Vielleicht hat aber bei dessen Ableben auch der Schäferhund etwas mitgeholfen. Gemäß Statistischem Zentralamt gibt es bei uns zurzeit 352.000 Schafe. Da kann man im Interesse eines ungestörten Aufenthalts in Österreich nur hoffen, dass solche Attacken keine Nachahmer finden.

Belgien: Der Kurier berichtet Besorgniserregendes: "Weil sich FKK-Touristen auf Belgiens einzigem Nacktbadestrand


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige