Zoo. Menschen der Woche

Stadtleben | J.O./ T.P. | aus FALTER 32/01 vom 08.08.2001

1 Peter Kruder ist nicht nur erfolgreicher DJ, der Mann hat noch eine andere spannende Seite: Er ist gelernter Friseur. Bei der Opening Night zum "Sequence"-Festival im Palais Auersperg durfte Kruder sein Können unter Beweis stellen - allerdings nur im Plattenauflegen. Interessant war des Meisters Haarpracht. Die übertrifft mittlerweile fast die von Herbert "Schneckerl" Prohaska in seinen besten Zeiten. Rainer Trüby, der an der Seite Kruders auflegte, konnte zwar musikalisch mithalten, hatte aber haartechnisch (Mittelscheitelansatz, Stirnfransen) nichts mitzureden. Genauso wenig wie der zweite Teil von "Kruder &", Richard Dorfmeister, der zwar durchs Publikum geisterte, aber seine DJ-Qualitäten an diesem Abend für sich behalten musste. Man kann darüber streiten, ob Sequence ein Festival oder einfach eine Abfolge prominent besetzter Clubabende ist. Und warum der Flyer (Ken und Barbie in Missionarsstellung) dermaßen danebenliegt. Auf alle Fälle wars eine ziemlich gute Einstandsparty.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige