Tschüssel!


Florian Klenk
Politik | aus FALTER 33/01 vom 15.08.2001

PROTESTE. Genau 18 Monate wurde die "Botschaft der besorgten Bürger" am Heldenplatz als Wiens "Speaker's Corner" geduldet. Nun soll der Container notfalls mit Polizeigewalt geräumt werden. Vergangene Woche wurde noch ausgiebig Geburtstag gefeiert. Natürlich am Donnerstag, jenem Tag, an dem von hier aus die allwöchentlichen Demonstrationen starten. 18 Monate hat die "Botschaft der besorgten Bürger" durchgehalten und den kleinen Container vor den Fenstern des Bundespräsidenten tagtäglich besetzt gehalten. Was die feiernden Demonstranten zu diesem Zeitpunkt nicht wussten: Im Innenministerium wird zurzeit ein Antrag der Burghauptmannschaft bearbeitet. Die Botschaft, Wiens gallisches Dorf, soll weg. So will es die Burghauptmannschaft, die Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, ÖVP, untersteht. Die Widerständler vor den Toren der Hofburg werden nicht mehr geduldet.

  Kommt es zu keinem Kompromiss, dann wird die diplomatische Vertretung der Widerstandsbewegung ihr vielleicht gewaltsames

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige