IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 33/01 vom 15.08.2001

Jazzfestival Saalfelden Ja, es ist schon wieder so weit: Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Untrügliches Anzeichen: Im salzburgischen Saalfelden steht das traditionellerweise Ende August veranstaltete Jazzfestival bevor. Tradition hat auch die wieder hochklassige Besetzung: Am Fr, 24.8., spielen Max Nagl (der sein Edward Gorey Project präsentiert), das Andrew Hill Sextett, Henry Threadgill & Zooid sowie die etwas andere niederländische Bigband Ex Orkest; am Sa, 25.8., stellt Schlagzeuger Jim Black seine erste eigene Band AlasNoAxis vor, Saxophonist Wolfgang Puschnig trifft auf Pianist Paul Bley, der Finne Kimmo Pohjonen gibt eine Soloperformance mit Akkordeon, und das Rhythmus-Trio Medeski Martin & Wood musiziert mit Marc Ribot und Marshall Allen; am So, 25.8., schließlich werden Peter Brötzmann (mit dem Chicago Tentet), Louis Sclavis, John Abercrombie, Dave Douglas & Misha Mengelberg und Elliot Sharp erwartet. Interessant auch die im Festsaal Saalfelden veranstaltete Nebenreihe "Short


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige