Hackeln - und tschüss!

Politik | EVA WEISSENBERGER, NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 34/01 vom 22.08.2001

AUSLÄNDER. Die Regierung holt Tausende Billigarbeitskräfte ins Land: Die rechtlosen Saisonarbeiter sollen der Wirtschaft den nötigen Neuzuzug bringen und dem Staat die lästige Integration ersparen. Linkt die FPÖ ihre Wähler?  Oder die ÖVP die FPÖ?  

Der dort", ruft Herbert Oberländer und zeigt aus dem Autodromhäuschen auf einen Mann in der gegenüberliegenden Schießbude: "Das ist mein bester Arbeiter! Aber sagen Sie ihm das ja nicht, sonst stellt er womöglich noch Ansprüche!" "Der dort" hat gerade ein halbes Dutzend Dosenpyramiden aufgebaut. Dann hastet er vor den Stand und versucht, ein paar Jugendliche fürs Dosenschießen zu keilen. "Wenn ein Autodromscooter hängt oder das Licht für eine Figur in der Zombi-Bahn ausfällt, kann er das auch richten", sagt der Chef stolz.

  Damit er Ansprüche stellt, dafür hat Herbert Oberländer den Mazedonier Sinani Vehap nicht nach Österreich geholt. Saisonarbeiter sollen hackeln, Geld verdienen, Steuern zahlen, brav sein - und nach


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige