Totales Comeback

Kultur | PETRA RATHMANNER | aus FALTER 34/01 vom 22.08.2001

MUSIKTHEATER. Regisseur Markus Kupferblum, dessen Karriere nach dem finanziellen Desaster des Theaters am Mittersteig beendet schien, ist wieder da. 

Wer hätte das gedacht? Markus Kupferblum ist wieder flüssig. Um gute Ideen, Geld auszugeben, war der enthusiastische Theatermacher ohnedies nie verlegen. Diesmal versetzt er die auf die Tränendrüse drückende Liebesgeschichte von "La Bohème" in das Paris der Nachkriegsjahre. Das Porgy & Bess wird zum existenzialistischen Jazz-Keller erklärt, und der Komponist Renald Deppe hat für die "Opèra Noir" neue Klänge entworfen, die nur mehr entfernt an die schmachtenden Arien erinnern.

  Die eigentliche Überraschung aber ist, dass Markus Kupferblum, 37, überhaupt wieder in Wien arbeitet. Die vergangenen sieben Jahre wurden ihm hierzulande nämlich sämtliche Geldmittel versagt. "Das war die schlimmste Zeit meines Lebens", sagt Kupferblum. "Ich habe nur noch ums Überleben gekämpft."

  Dabei hatte alles so vielversprechend begonnen: 1994


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige