NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 34/01 vom 22.08.2001

POP

Right Said Fred: Fredhead

BMG/Universal

An dieser Stelle muss eine Lanze für die Brüder Richard und Fred Fairbrass gebrochen werden, die man oft nur für lustige Deppen hält. Als Right Said Fred hatten sie vor genau zehn Jahren mit "I'm Too Sexy" einen Riesenhit, das Album "Up" verzeichnete mit Stücken wie "Deeply Dippy" aber auch einige wirklich leiwande Nummern. Nach einer gröberen Durststrecke kehren sie nun mit der CD "Fredhead" zurück. Und auch wenn die Produktion von Alex Christensen (U96 - "Das Boot"!) manchmal bedenklich in Richtung Großraumdisco weist, retten die beiden die Veranstaltung mit ihren Swingeinflüssen und Ohrwurmmelodien spielend. Streckenweise erinnert das gar an das größere Brüderpaar Ron und Russell Mael alias Sparks, und selbst Eindeutigkeiten wie "Funk You" werden charmant serviert.

SEBASTIAN FASTHUBER

Ellen ten Damme: I Am Here

Mercury Records / Universal

So verhalten, wie man es sich von einer pflegeleichten Pop-Sängerin erwarten würde, beginnt Ellen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige