Alles Maier, oder was?


Armin Thurnher
Vorwort | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

Seinesgleichen geschieht Selber schuld! Über zwei Unfälle des Homo Austriacus und ihre mögliche Bedeutung.

Diese Woche bin ich ein Zerrissener. Welchen Aspekt des Homo Austriacus soll ich beschreiben? Wenn ich "Homo Austriacus" sage, meine ich nicht irgendein verwehtes Konzept von Österreichertum, das in grauen Vorzeiten in den Hirnen halbvergessener Intellektueller eine Rolle gespielt haben mag. Ich meine jenen quicklebendigen Golem einer Österreich-Ideologie, der als Folge der wirtschaftlichen und ideellen Konstruktion unserer hübschen kleinen Republik diese bevölkert.   Nach elf ungleichmäßig finsteren Jahren etablierte man in der Stunde null für den wirtschaftlichen Neuaufbau die Demokratie, aber mit autoritärem Akzent (im Autoritarismus kannte man sich besser aus); man setzte nämlich zugleich per Nebenregierung die Demokratie als störend teilweise außer Kraft. Im neuen Österreich entstand so ein neuer Typus: der verbandsdemokratisch gesonnene Funktionär, der Vertreter

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige