Unsere tägliche Börse

Vorwort | Markus Marterbauer | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

Wirtschaft Nun wartet auch Ö1 mit aktuellen Börseninformationen auf. Was soll das?  

"Die Werte für Cisco, den amerikanischen Netzwerkausrüster, gaben um zwei Prozent nach, jene der Technologiefirmen tendierten an der Wall Street generell schwach. Im Sog der US-Entwicklung verloren auch die deutsche Telekom und japanische Werte." Seit einiger Zeit sieht sich auch das Ö1-Morgenjournal bemüßigt, in einem täglichen Börsenreport von den Entwicklungen auf den internationalen Aktienmärkten zu berichten. Wen interessiert eigentlich, wie sich die Kurse von Cisco entwickeln? Es ist auszuschließen, dass in Österreich mehr als eine Hand voll Leute diese Aktien besitzen. Auch generell ist der Aktienbesitz kaum verbreitet, nur ein Zwanzigstel der Bevölkerung hält direkt Aktien. Der indirekte Aktienbesitz über Investment- und vor allem Pensionsfonds jedoch steigt. Der finanzielle Erfolg bleibt zweifelhaft: Die Renditen der diversen Pensionsfonds waren im Jahr 2000 oft negativ und daran

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige