Dolm/Hero der Woche

Politik | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

Renate Csörgits

Von 17.000,- Schilling leben viele Arbeiter samt Familien. Nicht gut, aber sie kommen durch. Müssen sie halt. Für die Vizepräsidentin des ÖGB, Renate Csörgits, sind das Peanuts. So unwichtig, dass sie sich bei ihrem Gehalt um diesen Betrag schon einmal verschätzen kann. Vergangene Woche gab sie in der ZiB an, monatlich rund 58.000,- Schilling netto zu verdienen. Als die ÖGB-Spitze am Montag ihre Gagen offen legte, war es aber plötzlich deutlich mehr. Csörgits bekommt als Nationalratsabgeordnete monatlich 36.722,- Schilling überwiesen, der ÖGB legt 38.505,- drauf. Macht insgesamt 75.227,- Schilling. Wie kommt sie zu diesem Gehaltssprung übers Wochenende? "Ich habe ja gesagt: in etwa", reagierte Csörgits am Montag bei einer Pressekonferenz genervt. Ist aber auch unverfroren, eine Arbeitnehmervertreterin wegen ein paar Schilling so zu piesacken. Wer mehrere Bezüge hat, kann schon einmal den Überblick verlieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige