Kana da

Politik | Gerald John, Eva Weissenberger und Nina Weissensteiner | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

ÖGB-KRISE Das Land jagt Bonzen und mit ihnen gleich die gesamte Gewerkschaft. Doch was bedeutet es, wenn der ÖGB plötzlich nicht mehr da ist?  

Sie hatten nur eine halbe Stunde Zeit, sich vorzubereiten. Dann stellten sich die beiden der Presse. Braun gebrannt, in hellblauen Hemden, die obersten Knöpfe offen. Das kommt im Fernsehen gut. Schaut locker aus. Normalerweise. Doch diesmal nicht. Rudolf Nürnberger war erst in der Nacht davor von der montenegrinischen Küste heimgekehrt, Fritz Verzetnitsch direkt vom Flughafen Wien-Schwechat gekommen. Nach einem Wanderurlaub in Kanada.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte nicht nur die FPÖ bereits eineinhalb Wochen lang Zeit gehabt, die Postaffäre genüsslich auszuschlachten: Der Skandal um die Gehaltserhöhungen für die Spitzenfunktionäre der Post-Gewerkschaft hatte sich längst zu einer Debatte über sämtliche ÖGB-Gagen ausgewachsen. Täglich hatten die Medien neue Hitlisten von "Bonzen-Gagen" publiziert, Dienstwägen, Chauffeure und Penthouses


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige