"I geh net heim weinen"

Politik | Eva Weissenberger | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

ABSCHIED Hans Sallmutter muss am Freitag als Präsident des Hauptverbandes gehen. Zum Abschied zieht er ein Resümee: Wer ihn enttäuscht und wer vorsätzlich gelogen hat, wie er weiterkämpfen will und warum er keine freiheitlichen Lieder singt.  

Vor der Tür steht eine volle Blechkiste mit der Aufschrift: "Container Datenschutz - Aktenvernichtung". Der Wandverbau aus dunklem Holz ist längst leer geräumt. Auf dem Schreibtisch, auf dem sich bis vor kurzem Akten und Briefe stapelten, liegen nur mehr die Unterschriftenmappe, der Laptop, der Organizer, das Handy. Einige Mitarbeiter schauen sich nach neuen Jobs um. Einer hat sich schon verabschiedet - er geht zu den Grünen.

Kommenden Freitag wird auch Hans Sallmutter sein Büro im 14. Stock des Büroturms im 3. Bezirk zum letzten Mal betreten. Er dankt nach viereinhalb Jahren als Präsident des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger ab. "Aber ich werde leidenschaftlich weiterkämpfen", sagt Sallmutter und haut mit der flachen Hand


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige