Die glorreichen Fünf

Kultur | Michael Loebenstein | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

Film Der wunderbare Gangsterfilm "The Mission" zeigt, was schwere Jungs die meiste Zeit über tun: nämlich warten.

Mister Lung, der Triadenboss, hat ein Problem: Ein unbekannter Gegenspieler trachtet ihm nach dem Leben. Was tun? Die Villa wird hermetisch abgeriegelt, die Ehefrau unter Überwachung gestellt, und in einem Konferenzraum finden sich fünf schweigsame Männer ein. Es gilt eine Mission zu erfüllen - das Leben des Chefs zu beschützen und seinen Konkurrenten aus dem Weg zu räumen.

Wenn es einen Begriff gibt, der die Attraktivität der Filme aus der Hongkonger Produktionsstätte Milkyway zu beschreiben vermag, dann ist es der der Ökonomie. "The Mission" braucht, um seine Exposition zu entwerfen, nicht viel länger, als es dauert, diesen Absatz zu lesen: Fünf Männer in der lauten, neonflirrenden Nacht Hongkongs, ein Titelinsert, die Kakophonie eines Feuergefechts im Off. Danach wird man bis zum Ende des Films kein öffentliches Leben mehr zu Gesicht bekommen. Ein Bandenkrieg


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige