Hermann Knoflacher im Interview

Stadtleben | aus FALTER 35/01 vom 29.08.2001

"Mein Geschäft ist auch ein religiöses"

Falter: Warum hat die blaue Verkehrsministerin Forstinger gerade Sie, den "grünen" Verkehrspapst, als Chef ihrer Tunnel-Kommission geholt?

Hermann Knoflacher: Ich weiß nicht, warum. Die Frau Minister hat mich aber sehr nachdrücklich eingeladen - wahrscheinlich, weil ich mich schon seit 20 Jahren mit Tunnelsicherheit beschäftige.

Sie haben also keine Berührungsängste zur FPÖ?

Diese Frage hat nichts mit fachlicher Arbeit zu tun. Ich bin aus Arbeitsüberlastung nicht mit Begeisterung in diesen Job gegangen, aber wenn ich einen Job annehme, dann mache ich ihn mit Engagement - es soll schließlich etwas dabei herauskommen. Und ich bin überhaupt nicht voreingenommen, wenn es um eine politische Richtung geht: Das halte ich für dumm. Wenn Not am Mann ist, ist man verpflichtet, etwas zu tun. Eine interessante Erkenntnis, die ich in den Jahrzehnten meiner Arbeit erlangt habe, ist allerdings, dass sich Politiker eigentlich immer die Gutachter holen, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige