Professors Profi

Politik | NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 36/01 vom 05.09.2001

GRÜNE. Die Grünen wählen einen neuen Bundesgeschäftsführer: Die Salzburgerin Gerhild Trübswasser hat die besten Chancen auf den Job. 

Der Professor, sonst eher bedächtig, hielt diesmal nicht lange hinterm Berg. Noch vor Ablauf der Bewerbungsfrist erklärte Alexander Van der Bellen im ORF-Sommergespräch, dass er sich die Salzburgerin Gerhild Trübswasser als neue Bundesgeschäftsführerin wünsche. Nicht gerade von Vorteil bei den Grünen, die Favoriten gerne durchfallen lassen. "Ob mir die Nennung genützt hat, bleibt die große Frage", meint Trübswasser etwas verzagt.

  Bis Ende der Frist vergangene Woche meldeten sich prompt drei weitere Bewerber: Franz Bittner, "eher glückloser" Wahlkampfmanager (ein Parteikollege) von 1994, der Kurzzeitabgeordnete Fritz Zaun und der Vizebürgermeister von Deutsch-Wagram, Franz Spehn. Trübswasser bleibt also trotzt allem weiterhin aussichtsreichste Kandidatin für die Abstimmung kommenden Freitag im erweiterten Bundesparteivorstand (EBV).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige