Der Teufel vor Gericht

ALFRED J.NOLL | Medien | aus FALTER 36/01 vom 05.09.2001

HAIDER vs FALTER. Darf man Jörg Haider Hörner aufsetzen? Darf über ein Medium berichtet werden, das solches wagte und dafür vor Gericht gestellt wurde? Unterstellt man Haider damit "das absolut Böse"? Gibt es den Teufel überhaupt? Österreichs Justiz ist gespalten. Ihre Urteile überraschend. Chronologie eines höllischen Prozesses um Meinungs-freiheit.

Ende 1999 hatte der Falter ein News-Titelblatt abgedruckt. Das Titelblatt zeigte Haider mit zwei kleinen Hörnern. Anlass des Faksimiles war ein Prozess zwischen Haider und News, in dem gerichtlich festgestellt wurde, dass eine derartige Karikatur ehrenrührig sei. Der Falter dokumentierte das Verfahren zwischen Haider und News und bezeichnete die Auseinandersetzung als "kuriosen Rechtsstreit" (Falter 48/1999, "Beelzebuberlpartie?" von Florian Klenk).

  Haider war die Auseinandersetzung mit News nicht genug. Nun wurde auch der Falter verfolgt: Mit dem Abdruck des News-Covers im Falter würde Haider vorgeworfen, der "Teufel" zu sein

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige