"Die Masse ist nicht geil"

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 36/01 vom 05.09.2001

MUSIK. Die Hamburger Band Die Goldenen Zitronen bietet mit ihrem neuen Album, "Schafott zum Fahrstuhl", Agit-Rock auf der Höhe der Zeit. Mit dem "Falter" sprachen die Musiker über Punk und Politik, über ihren "nervigen" Sound und den problematischen Wunsch, die Regierung stürzen zu wollen. 

"Wat solln die Nazis raus aus Deutschland,

wat hät denn des für a Sinn -

die Nazis können doch net naus,

denn hier gehörn se hin."

Die Goldenen Zitronen: "Flimmern"

Doris Knecht brachte die Sache auf den Punkt, als sie anlässlich der Platte "Economy Class" vor fünf Jahren im Falter anmerkte: "Das Beste an den Zitronen ist, dass sie einem die Rezeption so leicht machen, dadurch, dass sie die ideale Kombination von ,guten Menschen' und ,guten Künstlern' verkörpern. Weil das künstlerische Werk des guten Menschen ja sonst oft von zweifelhafter Qualität ist. Und umgekehrt."

  Gute Menschen, gute Lieder - so einfach kann das also sein. Dabei ist die von Schorsch Kamerun, Ted Gaier & Co seit Mitte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige