IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 36/01 vom 05.09.2001

dietheater 2001/02. Im Rahmen der vermutlich längsten Pressekonferenz aller Zeiten (Dauer: drei Stunden) präsentierten dietheater Wien die Projekte der kommenden Monate. Im dietheater Künstlerhaus (trotz Umbaus geöffnet!) wurde die Saison mit der "spell"-Trilogie des Aktionstheater Ensembles (bis 21.9.) bereits eröffnet. Es folgen u.a. eine Performance nach Shakespeares Schauerdrama "Titus Andronicus" (Toxic Dreams & Bilderwerfer, ab 27.9.), eine Konzertreihe der Wiener Musik Galerie ("Music on Music", 11. bis 13.10.), ein Gastspiel vom Berliner Theater des Lachens ("Don Quixote", ab 16.10.) sowie ein Pessoa-Stück von Robert Quitta (ab 4.12.). Im dietheater Konzerthaus beginnt die Spielzeit am 6.9. mit der Performance "Undine" von Claudia Mader, danach gibts u.a. einen Artaud-Abend vom Theater Kinetis (ab 21.9.), eine von Christian Suchy inszenierte Karl-May-Collage (ab 23.10.) sowie die Bühnensoap "Reich und arm" vom Grazer Theater im Bahnhof (ab 23.1.). Von 7. bis 18.11. geht im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige