MENSCHEN - AFFEN - RECHTE: Planet der Affen

Stadtleben | aus FALTER 36/01 vom 05.09.2001

Weltweit gibt es fünf große Menschenaffen-Arten: Gorillas, Schimpansen, Bonobos, Orang-Utans und - natürlich - den Menschen. Während der Homo sapiens seit der Veröffentlichung von Charles Darwins "Über die Entstehung der Arten" vor mehr als 140 Jahren damit leben muss, dass er doch nicht so einzigartig und alleine auf der Welt ist, gelang es Biologen und Verhaltensforschern erst in den letzten Jahrzehnten nachzuweisen, dass der Mensch dem Affen oder der Affe dem Menschen viel ähnlicher ist, als es viele gerne hätten. Zwar beweisen Fossilienfunde, dass sich die Wege von Mensch und Affe schon vor vielen Millionen Jahren getrennt haben, auf unsere genetische Struktur hatte dies aber nur sehr begrenzten Einfluss: Die menschlichen Erbanlagen weichen um weniger als ein Prozent von denen der Schimpansen ab. Wir besitzen gleiche Blutgruppen, eine ähnliche Gehirnstruktur und ein fast identes Verhalten in den ersten drei Lebensjahren. Genetisch gesehen steht der Schimpanse dem Menschen näher

  758 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige