Stadtmensch

Stadtleben | aus FALTER 36/01 vom 05.09.2001

Liz Neumayr verabschiedet sich. Wer die Sängerin, DJane, Musikmacherin, die auch noch Schauspiel gelernt hat, auf TIV gesehen, auf FM4 gehört oder ihr beim Auflegen zugesehen hat, muss sich nun für einige Zeit daran gewöhnen, dass "Ladyfuzz" nicht in Wien weilen wird. Jetzt geht es nach New York zur "Red Bull Music Academy", danach ist ein Leben als "Electronic Gipsy" in Planung: "Das Studio in Wien bleibt Basisstation", meint Neumayr, "ansonsten möchte ich von Projekt zu Projekt ziehen." Wer will, dass "Ladyfuzz" bleibt, der muss ihr drei Wünsche erfüllen: "Ich suche einen kleinen, geilen HipHopper, der mir Scratchen beibringt, außerdem will ich einen reichen Mentor und einen neuen Computer." Wer "Ladyfuzz" noch ein letztes Mal live sehen will, der sollte am 5. September ihren Club "Alles wird gut" mit Tschamba Fii und Erobique im B72 (8., Hernalser Stadtbahnbogen 72-73) besuchen. N. H.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige