WIENZEUG

Politik | aus FALTER 37/01 vom 12.09.2001

Neues politisches Buch. Vor einem Jahr legten die drei Weisen ihren Bericht über Österreich vor. Was hat sich seither geändert? Dieser Frage geht das von der ORF-Journalistin Rubina Möhring herausgegebene Buch "Österreich allein zuhause" nach, das vergangene Woche präsentiert wurde. Das Resümee der Autoren (u.a Ex-ÖVP-Mandatar Heinrich Neisser, Politikwissenschaftler Anton Pelinka, Ex-Industriellen-Chef Herbert Krejci, Falter-Chefredakteur Armin Thurnher, Falter-Redakteur Florian Klenk) ist ernüchternd: Die Lage der Medien in Österreich habe sich durch Medienkonzentration und FPÖ-Klagen massiv verschlechtert. "Die klimatische Situation in Österreich ist betrüblich", meinte etwa Heinrich Neisser.

Rubina Möhring (Hg.): Österreich allein zuhause. Politik, Medien und Justiz nach der politischen Wende. Frankfurt/London 2001 (Holger Ehling Publishing). 240 S., 16,8 Euro

Neue Wertestudie zur Jugend. Nur sechs Prozent der österreichischen Jugendlichen sehen Politik und Religion als

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige