Zimmer mit Aussicht

Terror | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 38/01 vom 19.09.2001

KUNST. Die Wiener Künstlergruppe Gelatin realisierte voriges Jahr ein spektakuläres Projekt im World Trade Center - und will jetzt nichts mehr davon wissen. 

Die Aktion "The B-Thing" war minutiös geplant und wurde perfekt durchgeführt: Bei Sonnenaufgang des 19. März 2000, zwischen 6.15 und 6.30 Uhr Ortszeit, traten die Mitglieder der Wiener Künstlergruppe Gelatin im 91. Stockwerk des World Trade Centers (Nordturm) auf einen Balkon. Ungewöhnlich daran ist, dass sie dafür erst ein Fenster demontieren und einen Balkon installieren hatten müssen - das B in "The B-Thing" steht für "Balcony". Weil die Aktion nicht nur gefährlich, sondern auch illegal war, musste sie unter strenger Geheimhaltung vorbereitet und möglichst rasch und unbemerkt durchgeführt werden.

  Gelatin waren nicht die ersten Künstler, die sich von den mehr als 400 Meter hohen Twin Towers herausgefordert fühlten: Schon kurz nach der Eröffnung in den Siebzigerjahren war der französische Seiltänzer Philippe


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige