Learning from New York

DIETMAR STEINER | Terror | aus FALTER 38/01 vom 19.09.2001

ARCHITEKTUR. Mit dem World Trade Center wurde ein Symbol zerstört und durch seine Vernichtung neu geschaffen. Die urbanistischen Konsequenzen des schrecklichen Attentats sind absehbar: die sicherheitstechnische Aufrüstung des öffentlichen Raumes. 

"The World Trade Center should, because of its importance, become a living representation of man´s belief in humanity, his need for individual dignity, his belief in the cooperation of men, and trough this cooperation his ability to find greatness"

Minuro Yamasaki, Architekt des World Trade Center

Angeblich leben wir schon längst in medial vernetzten virtuellen Welten. Angeblich bedürfen wir keiner gebauten Symbole mehr. In geradezu apokalyptischer Dimension hat uns der 11. September 2001 das Gegenteil bewiesen. Die gezielten Angriffe der Terroristen auf das Pentagon und das World Trade Center erfolgten definitiv mit dem Ziel, die gebauten Symbole der militärischen Macht der Vereinigten Staaten und des globalen westlichen Kapitalismus zu

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige