Ausgeliefert

Politik | Florian Klenk und Julia Ortner | aus FALTER 38/01 vom 19.09.2001

AFFÄRE. Bülent Öztoplu, Chef des angesehenen Integrationsvereins "Echo" wurde wegen "Totschlages" verhaftet. An der Sache ist einiges faul. 

Die Polizei vermeldete den Fahndungserfolg sogar per Presseaussendung: "Der 41-jährige türkische Staatsbürger Bülent Ö. wurde an seiner Arbeitsstätte verhaftet." Ein internationaler Haftbefehl sei vollstreckt worden. Der Mann stünde im Verdacht, vor 17 Jahren einen Polizisten in Mannheim schwer verletzt zu haben. Für die "österreichischen Behörden", so die Polizei weiter, "sei die Verhaftung kein Problem gewesen".

  Kein Wunder. Hinter dem "türkischen Staatsbürger Ö." versteckt sich ein Mann, der der Polizei seit Jahren bestens bekannt ist. Bülent Öztoplu ist nicht nur Mitglied der Menschenrechtskommission des Innenministeriums, sondern auch Pionier der kommunalen Jugendarbeitszene und gefragter Integrationsexperte. 1993 gründete er das Projekt "Echo", einen von der Stadt geförderten Verein für Jugendliche der zweiten und dritten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige