Ich aß das Boot

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 38/01 vom 19.09.2001

Neues Lokal . Seit zwei Wochen ist die G-town, das "Erlebniscenter" in und bei den Gasometern, offen. Und die Befürchtungen haben sich bewahrheitet.

Ñicht alles, was neu ist, ist deshalb auch schlecht. Im Gegenteil. Wenn sich etwas aber selber als so sensationell ankündigt und noch dazu das Wort "Erlebnis" relativ oft im Spiel ist, ist eine gewisse Skepsis durchaus angebracht. Bei den Gasometern zum Beispiel wurde in der aseptischen Atmosphäre einer Shoppingmall ein Vergnügungsbereich installiert, wie man ihn bedauerlicherweise bereits aus den diversen Cineplexen Wiens kennt: mit Kunstwelten, mit so genannter "Themen"-Gastronomie, mit Fastfood, das sich hinter der Fassade echten Essens verbirgt.

Insgesamt vierzehn derartige Verabreichungsstätten wird es in der "G-town" geben, wenn alles fertig ist, seinen Kulminationspunkt findet das Ensemble in dem Komplex des Kinocenters, "sky-mall" genannt. Dort begegnet einem auf zwei von drei Stockwerken der pure, gastronomische Fun, mit wummerndem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige