"Notfall ist Notfall"

EVA WEISSENBERGER | Politik | aus FALTER 39/01 vom 26.09.2001

GEMEINDEBAU. Wohnbaustadtrat Faymann verspricht: Im kommenden Jahr könnten notfalls 700 Gemeindewohnungen an Ausländer vergeben werden. 

In der Nacht auf Mittwoch wird Frau J. wahrscheinlich nicht besonders gut schlafen. Denn der Schreck sitzt tief: Vor kurzem erhielt die Gemeindemieterin einen Bescheid, unterschrieben von einem Amtsdirektor Hrdlcka im Auftrag des Bürgermeisters: "Wir müssen Ihnen mitteilen, dass Ihre Wohnung mit obiger Adresse aufgrund der kritischen Ausländerlage in Wien als Bleibe eben für diese auf unbestimmte Zeit ohne Kostenrückerstattung auf Ihre vollen Kosten beschlagnahmt wird", musste die Penzingerin lesen: "Die Wohnungsschlüssel verbleiben bei Ihnen, da am 3.10.01 um acht Uhr das Schloss ausgewechselt wird."

  Das Schreiben sah einem echten Bescheid nicht unähnlich, samt Geschäftszahl, Adresse einer Außenstelle von Wiener Wohnen und dem Stadtwappen. Aber es war gefälscht. Ob von neidigen Nachbarn oder halblustigen Ausländerfeinden ist unklar. Der

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige