Mediensplitter

Medien | aus FALTER 39/01 vom 26.09.2001

Warten I. Die viel beachtete Farce der Publikumswahl zum Publikumsbeirat des ORF endete Sonntag abend; die Ergebnisse werden aber erst in einigen Tagen vorliegen.

Warten II. Kurz nach Redaktionsschluss des Falter will die Post der Preiskommission ihr lang erwartetes Kompromissmodell für die neuen, begünstigten Posttarife für Zeitungen und Zeitschriften vorlegen. Die Verleger erwarten Rabatte bis zu 50 Prozent, ein deutlicheres Entgegenkommen der Post als bisher vorgesehen.

Gefängnis. Der burgenländische Rechtsextremist und ehemalige freiheitliche Mandatar Robert Dürr muss wegen NS-Wiederbetätigung und Verstoß gegen das Verbotsgesetz für ein halbes Jahr ins Gefängnis. Das Urteil lautet auf zwei Jahre teilbedingte Freiheitsstrafe, davon sechs Monate unbedingt. Dürr hatte in Publikationen wie Das Antifa-Handbuch, die PNO-Nachrichten und der Mitteilung Recht und Freiheit sowie im Internet NS-Gedankengut propagiert, Adolf Hitler glorifiziert und die deutsche Kriegsschuld verneint. Der Oberste Gerichtshof hat die Nichtigkeitsbeschwerde Dürrs abgewiesen. Dürr muss seine Haft sofort antreten.

Wechsel. Die Wochenzeitung Die Furche hat einen neuen Chefredakteur: Rudolf Mitlöhner (36), Kulturredakteur bei der Presse, löst ab 1. Oktober 2001 Heiner Boberski (50) ab, welcher der Zeitung aber weiterhin als Autor erhalten bleibt.

fanzine. Muss, wer über Fußball schreibt, unintelligent, borniert und langweilig sein (Kollege Kralicek und einige andere löbliche Exempel ausgenommen)? Nein, haben wir immer schon gesagt. Nun liegt in Gestalt des Fanzines "Ballesterer" ein neuerlicher Gegenbeweis vor. Angeführt von "Falter"-Autor Klaus Federmair und Co-Herausgeber Reinhard Kremhuber bietet das Autorenteam satirisches, intelligentes und Hintergründiges zum Thema Nr. 2 - von der Austria Soap bis zu Buchrezensionen, von der Serie "Lost grounds" bis zu TV-Rechten. 36 Seiten, öS 28,-,

ballesterer@gmx.at.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige