Presseschau

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 39/01 vom 26.09.2001

Die Fellner-Brothers drucken schneller als ihr Schatten. Das hat News nicht nur vorletzte Woche bewiesen, als es "immerhin einen Tag vor den US-Magazinen Newsweek und Time mit ihren Sonderheften" herauskam. Auch das aktuelle Heft übertrifft sich selbst: "Das größte Problem bei der Suche nach bin Laden und seinen Hintermännern ist die schwer durchschaubare Struktur ihrer Aktivitäten sowie seines Bunkersystems", wird auf Seite 55 analysiert. Ja, daran kiefelt der CIA gerade. Nicht so die Kollegen von der News-Grafik. Sie haben die Struktur von bin Ladens Bunkern längst bis ins kleinste Detail recherchiert und auf Seite 52 nachgezeichnet: Über fünf Stufen, hinter denen sich - Achtung! - ein Schütze versteckt, kommt man in "bin Ladens geheime Kommandozentrale", wo zwischen Bücherregalen, Stockbetten und einem Gebetsteppich Gewehre herumkugeln. Es gibt keinen anständigen Tisch, aber bin Laden lebt eben "schlicht, nimmt hier die Mahlzeiten gemeinsam mit seinen Milizen ein". Wieso wusste die News-Außenpolitik nichts davon? Wahrscheinlich konnten die Grafiker wieder einmal "im letzten Moment die Druckmaschinen stoppen und unser Heft komplett umstoßen".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige