Nutzlose Mathematik?

Extra | Robert Czepel | aus FALTER 40/01 vom 03.10.2001

Manche sehen es als gerechte Rache für erlittene Qualen im Schulunterricht an, andere betrachten es als grobe Ungerechtigkeit: Mathematiker bekommen keinen Nobelpreis. Im Testament Alfred Nobels scheint keine Begründung für diesen Sachverhalt auf. So bleiben nur Vermutungen.

Nobels Liebesleben. Jedes Jahr nehmen Wissenschaftler der Fachrichtungen Physik, Chemie und Medizin bzw. Physiologie den Nobelpreis entgegen und krönen damit ihre Karrieren. Auch wenn es viele nicht zugeben wollen: Die Verleihung des Preises wird als Höhepunkt und Bestätigung des eigenen wissenschaftlichen Schaffens angesehen. Doch einige Disziplinen fehlen. Biologen freilich erhalten oft den Preis für Medizin, die Mathematik hingegen blieb im Fächerkanon Nobels gänzlich unbedacht. Warum gehen die Zahlenkünstler eigentlich leer aus?

Gerne wird zur Beantwortung dieser Frage eine Anekdote ins Treffen geführt, von der niemand genau weiß, ob etwas dran ist oder nicht. Man erzählt sich, dass Alfred Nobel mit der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige