Journalistenfreiheit?

Vorwort | STEPHAN SCHULMEISTER | aus FALTER 40/01 vom 03.10.2001

OFFENER BRIEF. Der "Presse"-Chefredakteur attackierte den Autor, ohne ihn beim Namen zu nennen. Eine Klarstellung. 

Lieber Presse-Chefredakteur Unterberger!

Letzte Woche haben Sie in einem Leitartikel den ORF kritisiert, weil er den Präsidenten der Industriellenvereinigung deshalb wieder ausgeladen hätte, weil er "nicht Krise und Rezession herbeizureden gewillt ist". Sie haben damit dem ORF die "gezielte Unterdrückung unerwünschter Aussagen relevanter Persönlichkeiten" vorgeworfen. In einer freien Assoziation sind Sie dann auf meine Person zu schreiben gekommen. Der Versuch des ORF, "durch die Einladungspraxis ganz gezielt Politik zu machen ... zeigt sich auch bei den vielen ORF-Auftritten für den Betriebsrat des Wirtschaftsforschungsinstituts, der aus seiner engen Nähe zur Opposition kein Geheimnis (und nun sogar ein Sozial-Volksbegehren') macht".

  Mich in diesen Zusammenhang in den Leitartikel zu ziehen, ist deshalb überaus frei assoziiert, weil ich in den letzten sechs Monaten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige