Fast und Gut: Schnell, essen

Stadtleben | aus FALTER 40/01 vom 03.10.2001

Fastfood wird auch in dieser Stadt, dem Knotenpunkt von "Gemütlichkeit" und "Sitzenbleiben", langsam zum Thema. Die Tramezzini- und Kebabqualität ist recht hoch, außergewöhnlich gut und schnell ists hier:

Van Veinsten, 1., Franziskanerpl. 3, Tel. 581 65 03, Mo-Sa 10-24 Uhr.

Die wahrscheinlich größte Auswahl an wirklich sehr guten Tramezzini Wiens. Zum Gleichessen oder Mitnehmen.

Würstelstand Hoher Markt, 1., Hoher Markt, tägl. 7-5 Uhr.

Wenn man davon ausgeht, dass es bei einem guten Würstelstand ordentlich nach Pferdescheiße stinken soll, dann ist dieser der beste. Abgesehen davon ist das Publikum schräg, die Wurstwaren erstklassig und die Auswahl an Bieren riesig.

Trzes´niewsky, 1., Dorotheerg. 1, Tel. 512 32 91, Mo-Fr 8.30-19.30, Sa 9-17 Uhr.

Legendärer Brötchen-Imbiss. Verschiedenste Aufstriche in unterschiedlichsten Farben und zu günstigen Preisen. Pflicht: der Pfiff Bier.

IN UNI-NÄHE: Gleich nebenan

In der Gegend um die Hauptuni gibts neben den diversen internationalen Ketten Mac, Sub und Hut immer noch eine Menge Alternativen:

Radatz, 1., Schotteng. 3a, Tel. 533 81 63.

Bei dem Edelfleischhauer werden täglich eine ganze Menge warmer Menüs feilgeboten, die meistens relativ okay und vor allem äußerst großzügig dimensioniert sind. Mittags ist die Drängerei groß.

Soho in der Nationalbibliothek, 1., Neue Burg, links vom Schmetterlinghaus, Tel. 532 85 66, Mo-Fr 9-19 Uhr.

Diesen Weg auf sich zu nehmen, zahlt sich auf jeden Fall aus: Das Ambiente ist ziemlich cool, das Essen mitunter hervorragend und extrabillig.

AAI-Mensa, 9., Türkenstr. 3, Tel. 310 51 45.

Auch wenn die anderen Mensen mittlerweile aufgeholt haben, so ist die Mensa im Afro-Asiatischen Institut schon mal wegen der Portionsgröße und dem Publikum ungeschlagen. Spezialitätenwochen beachten!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige