TIER DER WOCHE: Preisläufe

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 40/01 vom 03.10.2001

Seit Anfang September gibt es in thailändischen Supermärkten Krokodilfleisch in Dosen zu kaufen. Das erscheint für Südostasien noch nicht sonderlich exotisch, ist aber insofern etwas ungewöhnlich, weil diese Reptilien in diesem Land einen ziemlich schlechten Ruf besitzen und nie zwecks Ernährung gejagt wurden. Kindern wird die Geschichte vom Riesenkrokodil Chalawan erzählt, das gern Menschen frisst. Entgegen der weit verbreiteten Meinung meiden aber Krokodile eher den Kontakt mit Menschen. Nur in jenen Gegenden, wo alle anderen Beutetiere durch die ansässige Bevölkerung ausgerottet wurden, fallen diese Räuber auch Menschen an. Also dachte man sich im Sinne des Siebzigerjahre-Spontispruchs, "Mach kaputt, was dich kaputt macht" und verpackte die Tiere in Konserven. Die 250-Gramm-Dose Krokodilfleisch kostet jedenfalls 200 Baht, was öS 80,- entspricht. Da in allen Druckwerken ab 1.10.2001 sämtliche Preise auch in Euro angeführt werden müssen, weise ich auch darauf hin, dass es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige