Violentes Femmes

Kultur | MAYA McKECHNEAY | aus FALTER 41/01 vom 10.10.2001

SEX & FILM. In "Baise-moi", dem ersten echten Arthaus-Porno, ficken und morden sich zwei Frauen quer durch Frankreich - und schaffen es doch nicht, dem eigenen Rollenklischee zu entkommen. 

Es war einmal ein Film, der lief in Frankreich keine volle Woche im Kino, da wurde ihm das Gericht gemacht und die Zensur über ihn verhängt. In anderen europäischen Ländern durfte er dagegen gesehen und sogar mit dem Prädikat "In Frankreich verboten" beworben werden. Wo immer er aber startete, wiederholte sich das gleiche Spiel: Der Boulevard empörte sich mit lauter Freude; liberalere Medien stellten differenzierte Fragen: Darf man? Soll man? Will man das überhaupt? Und irgendwann folgt verlässlich die Meta-Debatte, die aus der Rezeption des Films wiederum Rückschlüsse auf die Verfasstheit der Medienlandschaft, ja auf die der Moral der Gesellschaft überhaupt zieht.

  Der Film selbst, "Baise-moi" (zu Deutsch "Küss mich" bzw. "Fick mich") von Virginie Despentes und Coralie Trin Thi, wirkt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige