NÜCHTERN BETRACHTET: Schwimmende Schweinsteile in Graz

Kultur | aus FALTER 41/01 vom 10.10.2001

Es ist eine schöne Idee, die Wochenenden unter ein Motto zu stellen. Fremdenverkehrsinstitutionen bieten ja mittlerweile hoch ausdifferenzierte Packages an, im Rahmen derer man sich durchs Mostviertel saufen, den Golfausflug ins Waldviertel mit selbst erwürgtem Wild würzen oder einen der beliebten Flachsbrechworkshops besuchen kann. In Zeiten der Autoflexibilisierung, in denen ohnehin jeder sein eigener Unternehmer ist, muss man freilich nicht auf die Angebote einer außer Rand und Band geratenen Dienstleistungsgesellschaft zurückgreifen, man kann sich ein Erlebniswochenende auch jederzeit selber stricken. Weil ich nach Graz musste, wo derzeit eine Arbeit mit dem schönen Titel "Das Weiche, das Warme, das Fette, das Süße" zu sehen ist, die dieselben Intentionen zu verfolgen scheint wie meine Wochenendgestaltung (welche ebenfalls auf "eine ganzheitliche, involvierende Wahrnehmungsweise zielt"), beschloss ich, diesmal das Fett zum Leitgestirn meiner Freizeit zu erheben. Und zwar nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige