Fragen Sie Frau Andrea: Hans was Heiri

Stadtleben | aus FALTER 41/01 vom 10.10.2001

Liebe Frau Andrea!

Mein Freund Lukas ist Schweizer und lebt in Zürich. Am Telefon meldet er sich immer mit "Hanswasheiri". Auch seine engsten Freunde nennen ihn so. Obwohl "Hanswasheiri" süß klingt und ich ihn selbst oft so nenne, macht mich das nervös. So nahe wir einander stehen, wage ich nicht zu fragen, was dieser Name bedeutet. Ich liebe "Hanswasheiri" sehr, möchte ihm aber keine kompromittierenden Fragen stellen. Andererseits hoffe ich, dass "Hanswasheiri" auf Schwyzerdütsch nicht so was Doofes wie "Hanswurst" oder "Kasper" heißt. Auch ein simples Misspelling von "Hans was here" ließe sich mit dem eleganten Bild, das ich mit ihm verbinde, nicht verbinden.

Ganz dicke Grüße aus Frankfurt,

Pamela Büchse, Internet

Liebe Pamela,

ich darf Sie beunruhigen. Aus meiner Sicht der Dinge hat Ihr Freund einen Namen gewählt, der auf der leichtgängigen Wippe zwischen charmantem Wortwitz und drögem Understatement tänzelt. "S'isch Hans was Heiri" sagen die Schweizer, wenn sie zum Ausdruck bringen wollen, irgendetwas sei ohnedies "Jacke wie Hose", ja völlig egal, ob "Hans oder Heiri" dahintersteckten. Was diese Tatsache nun für die Qualität Ihrer Beziehung bedeutet, mag ich nicht fernzudiagnostizieren. Das schnell wachsende Unkraut der Sorge könnte möglicherweise dann keimen, wenn Ihr Boyfriend seinen Namen nicht nur am Telefon, sondern auch in Zusammenhang mit modetechnischen Fragen verwendete. Sollte er auf Ihre Frage: "Steht mir das enge Kleid" einmal mit "s'isch Hans was Heiri" antworten, sollten Sie die Konsultation eines Paartherapeuten oder eine Typberatung in Erwägung ziehen.

Schreiben Sie Frau Andrea: dusl@falter.at; und besuchen Sie:

Pentagon/4404/


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige