Entstehung eines Europäers

Extra | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 41/01 vom 10.10.2001

SCHWERPUNKT GRIECHENLAND. Rhea Galanakis soeben in deutscher Übersetzung erschienenes Romandebüt "Das Leben des Ismail Ferik Pascha" leistet im Rückgriff aufs 19. Jahrhundert einen aktuellen Beitrag zur "Clash-of-Cultures"-Debatte. 

Aus schierer Meinungsfreudigkeit sei hier die Ansicht geäußert, dass "Das Leben des Ismail Ferik Pascha" zu den aktuellsten und brisantesten Büchern dieses Herbstes zu zählen ist. Der Titelheld des im Original bereits 1989 erschienenen Romandebüts von Rhea Galanaki ist historisch belegt, wobei sich die meisten gesicherten Daten auf Ismail Paschas Rolle während des Kretischen Aufstands (1866-1868) beziehen, den er - an der Spitze des für die Osmanen kämpfenden ägyptischen Heeres stehend - niederschlagen soll.

  Die Faktenlage ist dünn, und die heute 54-jährige Galanaki hat erst gar nicht versucht, verbürgte Ereignisse und Details als Gerüst einer üppigen Ausstattungsliteratur aufzuziehen, in deren Settings historische Konflikte und Leidenschaften


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige