Verstärkt wohnen

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 42/01 vom 17.10.2001

SHOP. Seit zehn Jahren beweist "Lichterloh", dass auch Antiquitäten jüngeren Datums toll sein können. Jetzt wurde das Hauptgeschäft vergrößert.

Ein Jahr. Maximal. Mehr Überlebenszeit gaben damals Branchenauskenner den drei absoluten Beginnern in Sachen Antiquitäten nicht. Diese Woche feiert "Lichterloh sein zehnjähriges Bestehen. Und die "Wohnverstärker" Dagmar Moser, Markus Pernhaupt und Christof Stein freuen sich, dass sie a) so lange durchgehalten haben und b) das Interesse an schönem Design und kuriosen Dingen aus dem letzten Jahrhundert immer größer wird. Zum Jubelanlass wurde die Fläche des Hauptgeschäfts in der Gumpendorfer Straße auf 700 Quadratmeter erweitert. Die neue Abteilung wird am Wochenende mit der Verkaufsausstellung "Skandinavisches Design 1940-1970", der ersten Schau dieser Art in Österreich, eröffnet.

Als das Trio 1990 damit begann, Plastikmöbel, Lampen und Gegenstände aus den Siebzigerjahren anzubieten, war das für Wien etwas Neues. Ganz im Gegensatz

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige