Querdenken und kräftig bauen

Extra | aus FALTER 43/01 vom 24.10.2001

Vor vier Jahren haben sich zwei ehemalige Assistenten des bahnbrechenden österreichischen Architekten und Universitätsprofessors Helmut Richter - Jakob Dunkl und Gerd Erhartt - zur Zusammenarbeit entschlossen. 1998 kamen Peter Sapp und Michael Zinner hinzu - und die gemeinsame Firma »querkraft« wurde gegründet. Mittlerweile hat querkraft elf Mitarbeiter und kann eine Reihe interessanter Projekte vorweisen, u.a. die Gestaltung der Buchhandlung Prachner im MuseumsQuartier.

In den letzten paar Monaten hat querkraft mehrere Projekte abgeschlossen. Einige stehen kurz vor der Fertigstellung, wie die Kunst- und Kulturbuchhandlung Prachner im MuseumsQuartier. Die Architekten bei querkraft haben keine Prioritäten. Sie setzen in das Entwerfen eines Einfamilienhauses genauso viel Engagement wie in Wohnungsaus- bzw. umbauten, in die Gestaltung von Verkaufslokalen oder Schanigärten: Die Herausforderung liegt in der Planung, bei der Umsetzung werden effiziente Lösungen geboten.

Gerade im Wohn-

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige