"Neutralität diskutieren"

Politik | Armin Thurnher und Eva Weissenberger | aus FALTER 43/01 vom 24.10.2001

Grüne. Bundessprecher Alexander Van der Bellen über Nato-Überflüge und die österreichische Realität, Temelín und die Alleingänge der FPÖ, Johannes Voggenhuber und die Grünen als Europapartei.  

Alle gegen Joschka. In Deutschland wird bereits darüber spekuliert, wann Joschka Fischer endlich aus der eigenen Partei fliegt. Denn die Basis versteht nicht, wie ein grüner Außenminister den Afghanistankrieg der USA unterstützen kann. Da haben es die österreichischen Grünen in der Opposition noch besser. Sie müssen ihre Ideale noch nicht an der Realität messen. Trotzdem gab es auch in Wien Wickel: alle gegen Voggenhuber. Noch während des Kosovokrieges glühender Neutralitäts-Fundi, entwickelte sich der EU-Abgeordnete Johannes Voggenhuber in den letzten Jahren zwischen Brüssel und Straßburg zum europäischen Realo: Beim Kampf gegen den Terror gibt es keine Neutralität. Das fand der grüne Bundessprecher Alexander Van der Bellen kurz nach dem 11. September auch noch. Doch dann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige