Alfred in der Manege

Wolfgang Paterno | Stadtleben | aus FALTER 43/01 vom 24.10.2001

Schriftsteller. Alfred Komarek, notorischer Vielschreiber, fanatischer Katzenliebhaber und hassliebender Wahlwiener, ist mit seinen drei "Polt"-Krimis zum Bestsellerautor geworden.  

Die Reporter hatten immer ihre liebe Not mit Alfred Komarek. Stellte der eine fest, Komarek könnte vom Habitus her ein Jurist sein, so sah der nächste einen "Büchervertreter aus den Siebzigerjahren". Wieder ein anderer ging die ganze Sache ex negativo an und entdeckte dramatisch, dass "nicht einmal eine Dichterlocke" das Haupt ziere.

  Ja, die Frisur zum Beispiel. Es gibt auch heute nicht viel mehr zu sagen als: Der Seitenscheitel sitzt. Rasiermesserscharf, von Dichterlocke noch immer keine Spur.

  Alfred Komarek sitzt in seiner Wohnung, Porzellangasse, Wien, seine ab und an bedächtig furzende Katze "Billa" auf dem Schoß. Es gibt nicht viel mehr zu sagen als: Komarek sitzt da wie ein etwas ältlicher Ministrant, wie ein verknöcherter Asket und Knauserer, wie ein Kavalier von Beruf, die Beine nie verschränkt,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige