Neulich in Israel

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 44/01 vom 31.10.2001

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT. Die Vizekanzlerin der Republik Österreich missbraucht den Sport auf nervtötende Weise. 

Der nach Israel gereiste ORF-Reporter stand vor der Vizekanzlerin und befragte sie dienstfertig, was sie denn hier tue. Da sie nun einmal da war, konnte sie ruhig in der Nachrichtensendung des ORF erscheinen, womit ein wesentlicher Zweck ihres Besuches bereits erreicht war. Weil allgemein auffiel, dass Frau Riess-Passer vom politischen Israel komplett geschnitten wurde, ließ sich die Frage nicht umgehen, ob die Vizekanzlerin der Republik Österreich wenigstens einen einzigen offiziellen politischen Termin in Israel habe. Im unnachahmlichen Ton einer Schülerin, die weiß, dass sie dem Lehrer überlegen ist, weil dessen Chef sie protegiert, antwortete sie frech: "Wer sagt Ihnen denn, dass ich in Israel niemanden treffe?" Ätschbätsch!

Der Reporter, ein Riese an Geistesgegenwart, vermochte gerade noch die Gegenfrage zu unterdrücken: "Also bitte, sagen Sie mir doch einfach,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige